Bericht Kreis-Feuerwehr-Verband Jugendwartteams FFW Gunzenbach / Hohl

9. April 2019
Wir sind ein Team - Jugendflamme Stufe 1 im Hutzelgrund

Nachdem es beschlossene Sache ist, dass sich die Freiwilligen Feuerwehren des Hutzelgrundes (Gunzenbach, Hohl, Reichenbach und Rothengrund) in naher Zukunft zu einer Stützpunktfeuerwehr zusammenschließen, üben die Aktiven und auch die Jugend schon seit Ende des letzten Jahres gemeinsam und ziehen somit schon an einem Strang. Lediglich die Alarmierung erfolgt derzeit noch getrennt. Wir, als Jugendwarte der Freiwilligen Feuerwehren Gunzenbach und Hohl, haben daher uns als Ziel gesetzt unsere Jugendlichen mit Vollendung des 18. Lebensjahres als ein Team in die Aktive Wehr zu übernehmen. Daher üben wir jeden Freitag ca 2.Std. gemeinsam und wollen somit die Grundlage für eine gemeinsame Zukunft legen.

In den letzten Wochen haben wir zusammen mit allen Jugendlichen (zwölf Jugendliche aus der Freiwilligen Feuerwehr Gunzenbach und fünf Jugendliche aus der Freiwilligen Feuerwehr Hohl) gemeinsam geübt um die Jugendflamme der Stufe 1 abzulegen. Mit dem gestrigen Sonntag, 7. April 2019 war es nun soweit. Gegen 14 Uhr trafen sich die Jugendwarte im Gerätehaus in Hohl um die letzten Vorbereitung zu treffen. So wurden die verschiedenen Stationen vorbereitet und die Unterlagen für die Schiedsrichter nochmals auf Vollständigkeit überprüft.

Da die Stufe 1 der Jugendflamme in Bayern intern durch den Jugendwart gesteuert und abgenommen werden kann, hatten wir (die Jugendwarte) beschlossen die Abnahme in einem entsprechenden feierlichen Rahmen zu gestalten. Um 14.30 Uhr trafen daher die Schiedsrichter, bestehend aus den Kommandanten und stv. Kommandanten der jeweiligen Wehren, sowie einem weiteren Gruppenführer ein. Diese waren auf die verschiedenen Stationen eingeteilt und wurden entsprechend eingewiesen, auf welche Punkte besonders das Augenmerk gelegt werden sollte. Somit war eine einheitliche und klare Abarbeitung der Prüfungsthemen gewährleistet.

Voller Eifer, aber auch etwas nervös, stellten sich unsere Feuerwehranwärter/innen truppweise um 15.00 Uhr im Übungshof der Freiwilligen Feuerwehr Hohl auf. Nach einer Begrüßung der Prüflinge und der Schiedsrichter durch die Jugendwartin der FF Gunzenbach haben sich die Jugendlichen den 5 unterschiedlichen Aufgaben gestellt und nacheinander abgearbeitet. Es mussten im Einzelnen verschieden Aufgaben erfüllt werden.

1. Absetzten eines Notrufs

  • Hier konnten Sie unter 3 Szenarien eine Karte ziehen, um anschließend nach kurzer Überlegungsphase den Notruf unter Berücksichtigung der 5 W´s per Telefon bei der fiktiven Leitstelle abzusetzen.

2. Fragen zur eigenen Feuerwehr

  • Hier wurden Kenntnisse zu den bestehenden Feuerwehren und zur Gemeinde abgefragt. Aus 10 Fragen konnten Sie hier wiederum drei Fragen auswählen. Dies sollten die Feuerwehranwärter/innen relativ zügig beantworten können. Eine Frage war z.B. „Welche Dienstgrade gibt es in der Feuerwehr?“ oder auch Fragen zur Allgemeinbildung.

3. Knoten und Stiche

  • Die Knoten mussten jedoch nicht auf Zeit gestochen werden. Hier war es uns durchaus wichtiger, dass z. B. der Brustbund mit Spiernstich perfekt sitzt. Fünf weitere Knoten waren noch gefragt. Die Teilnehmer konnten aus den sechs Knoten drei Knoten ziehen, die sie den Schiedsrichtern zeigen mussten.

4. Feuerwehrtechnische Aufgaben

Im Losverfahren standen folgende Situationen zur Auswahl:

  • Wasserversorgung aufbauen
  • Standrohr setzen
  • Stativ aufbauen
  • C-Leitungen mit Buchten verlegen und am Strahlrohr ankuppeln

Hier musste nicht nur der praktische Teil geleistet, sondern auch die einzelnen Arbeitsschritte z.B. auch hinsichtlich UVV erläutert werden.

5. Ableistung von sozialen Projekten

Hier musste ein Nachweis erbracht werden, dass die Feuerwehranwärter/innen sich sozial engagieren und z. B. an der Aktion sauberer Landkreis oder an der Altpapiersammlung beteiligen. Nachdem die Prüflinge alle Gebiete vollständig abgearbeitet und die Jugendwarte die ausgefüllten Bögen der Schiedsrichter ausgewertet hatten konnte allen Prüflingen ein positives Ergebnis mitgeteilt werden.

ALLE BESTANDEN

Nach den kurzen Ansprachen der Schiedsrichter und der Dankesworte der Jugendwartin der FF Gunzenbach, konnte die Gratulationsrunde starten und die Abzeichen der Jugendflamme der Stufe 1 durch die Kommandanten verliehen werden. Im anschließenden gemütlichen Teil, konnten wir uns dann noch etwas austauschen und die eine oder andere Situation nachbesprechen.

Allem in allen war es ein gelungener Tag. Die nächste größere Aktion ist mit dem Berufsfeuerwehrtag, der im Herbst geplant ist, schon in Aussicht. Mit solch einem Engagement brauchen wir uns für die neue Stützpunktfeuerwehr
keine Gedanken machen.

Persönlich möchte ich noch anmerken, dass es eine große Freude ist mit jungen Menschen zu arbeiten und ihnen Wertvolles beizubringen.

Eure Jugendwartteams der FF Gunzenbach und Hohl
geschrieben Andrea Hofmann/Jugendwartin FF Gunzenbach